Wer wir sind
 


 

Wir haben uns aus einem Freundes- und Bekanntenkreis aus dem mittelbadischen Raum (Offenburg / Karlsruhe) gefunden, ohne uns an politische Parteien zu binden. Wir kommen ohne die üblichen Vereinsstrukturen aus und sind offen für jeden und alle, die mit uns Frieden und Miteinander gestalten möchten. Unsere Ziele fassen wir mit solidarischen Miteinander, sozialer Gerechtigkeit, der Demokratisierung der Demokratie und der Resozialisierung der Wirtschaft zusammen. Wir kommen mit Menschen zusammen, die unsere Ziele teilen und sich dafür aktiv einsetzen.

 

Wir wollen kooperieren statt konkurrieren. Wir bekennen uns ausdrücklich zu unseren demokratischen und freiheitlichen Verfassungswerten, für die wir uns konsequent und mit friedlichen Mitteln einsetzen und die wir auch im Wirtschaften miteinander leben wollen. Wir distanzieren uns von ewig gestrigen Ideologien und Parolen, egal in welcher Farbe sie daherkommen.

 

Gerade noch ist es so, zumindest in Europa, dass ein scheinbar unantastbares Netzwerk von sogenannten "Global Players" nichts mehr zu fürchten hätte, als eine lebendige Bürger-Demokratie in den europäischen Nationalstaaten und einen insgesamt Bürgerinnen und Bürgern artikulierten, gemeinsamen Willen. Dieser Wille kann stark werden, auch wenn mit subtilen und mächtigen Widerstand derer ist zu rechnen, die im neoliberalen "Wachstum" nicht gestört werden wollen. Nichts ist mächtiger, als eine Sache, deren Zeit gekommen ist (Viktor Hugo). Es ist die Zeit gekommen für ein Europa der Regionen und ein Europa der Bürger.  

 

Wir streben ein intelligentes, vernünftiges, faires und nachhaltiges Wirtschaften an. Monetären Reichtum soll und darf es weiterhin geben, jedoch soll statt Konkurrenz und Konfrontation, Konflikt und Krieg, seelischer und geistiger Reichtum, Kooperation - insgesamt der Ausgleich und das Gemeinwohl gefördert werden, so wie es unsere Verfassungswerte vorgeben. Dies gelingt ganz einfach mit Prinzipien, die auch zwischenmenschliche Beziehungen gelingen lassen.                                

 

Es geht nur weiter mit dem spürbaren Druck aus den Herzen der Bürgerinnen und Bürger vereinigt in einer Welt der Vielfalt.

 

Unsere gesellschaftliche Entwicklung hängt von dem Engagement solcher Leute ab, die sich auch ohne politisches Mandat proaktiv den Herausforderungen der Zeit stellen.

 

 

 


 

Wir sind, was wir wollen:  Gemeinwohl-Demokratie !

 

Demokratisierung der Demokratie und soziale Gerechtigkeit.

 

Die ersten Schritte:

Politik verändern mit mehr direkter Bürgerbeteiligung auf Bundesebene.

Politik verändern mit einer nachhaltigen, solidarischen Ökonomie.

 

    

      www.mitentscheiden.de

         www.ecogood.org